Verlauf und Prognose von feuchter und trockener Makuladegeneration (AMD)

geprüft von Dr.med. Susanne Hiller-Neugebauer

Was Sie in diesem Artikel erfahren?

  • Die Zeitachse des gesamten Krankheitsverlaufs, vom Frühstadium über das Mittlere Stadium bis hin zum Spätstadium.
  • Welche Prognose und Komplikationen bei einer trockenen und feuchten AMD eintreten können.
  • Häufige Fragen & Antworten zum Verlauf.

Die Makuladegeneration, auch AMD, ist eine Augenerkrankung, die die zentrale Sehschärfe beeinträchtigt und vor allem im Alter auftritt. Es gibt zwei Hauptformen der Makuladegeneration: die trockene und die feuchte Makuladegeneration. Der Krankheitsverlauf und die Prognose der beiden Formen können stark variieren. Die trockene Makuladegeneration entwickelt sich in der Regel langsam über Jahre hinweg und kann stabil bleiben oder sich nur langsam verschlechtern. Im Gegensatz dazu ist die feuchte Makuladegeneration aggressiver und kann zu einem schnellen Sehverlust führen. Eine frühzeitige Diagnose, regelmäßige Überwachung und eine geeignete Behandlung sind entscheidend, um den Verlauf der Makuladegeneration zu beeinflussen und die Sehkraft zu erhalten.

In diesem Artikel werden wir einen Überblick über den Verlauf der Makuladegeneration geben und welche Faktoren den Verlauf der Erkrankung beeinflussen können.

Zeitachse: Verlauf der altersbedingten Makuladegeneration (AMD)

Der Verlauf der Augenerkrankung „Altersbedingte Makuladegeneration“ (AMD) kann erhebliche Auswirkungen auf das Augenlicht haben. Eine genaue Kenntnis des zeitlichen Verlaufs und der Prognose der Erkrankung ist wichtig, um mögliche Sehverschlechterungen vorherzusagen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Verlauf und Stadien der AMD - Infografik - VitalVisionPlus.com (1)

Es ist wichtig zu beachten, dass der genaue Verlauf und die Symptome der AMD von Fall zu Fall variieren können. Diese Zeitachse dient nur als allgemeine Orientierung und ersetzt keine medizinische Diagnose oder Beratung. Es ist immer ratsam, einen Augenarzt aufzusuchen, um eine genaue Beurteilung des individuellen Krankheitsverlaufs zu erhalten.

Krankheitsverlauf der feuchten Makuladegeneration

Die feuchte Makuladegeneration (auch neovaskuläre AMD genannt) ist eine fortschreitende Augenerkrankung, die das zentrale Sehvermögen beeinträchtigt. Im Gegensatz zur trockenen Makuladegeneration verläuft die feuchte Form oft schneller und schwerwiegender [1].

Stadien des Krankheitsverlaufs

Die feuchte AMD durchläuft verschiedene Stadien, die je nach zeitlichem Verlauf und Schweregrad der Erkrankung unterschieden werden können:

1. Frühstadium: In diesem Stadium sind noch keine Symptome erkennbar. Es können jedoch bereits Drusen – Ablagerungen unter der Netzhaut – vorhanden sein.

2. Mittleres Stadium (Intermediäre AMD): Hier treten erste Sehprobleme auf. Die Patienten können ein unscharfes Sichtfeld oder Verzerrungen in der Mitte des Sehfeldes wahrnehmen. Die Drusenbildung nimmt zu und es kann bereits eine Makula-Atrophie – der Untergang von Netzhautzellen – zu beobachten sein.

3. Spätstadium: In diesem Stadium treten häufiger Erblindungen auf. Es können sogenannte choroidale Neovaskularisationen (CNV) auftreten, die die Neubildung von Blutgefäßen in der Makula bewirken. Dadurch kann Flüssigkeit unter die Netzhaut gelangen, was zu Sehverschlechterungen führt. Auch können sich Narben auf der Netzhaut bilden, die das Sehvermögen dauerhaft beeinträchtigen können.

Prognose

Die Prognose bei feuchter Makuladegeneration hängt vom Zeitpunkt der Diagnosestellung und vom Schweregrad der Erkrankung ab. Eine frühzeitige Diagnose und Therapie kann den Krankheitsverlauf verlangsamen und das Augenlicht erhalten [2].

Makula-Atrophie

Die Makula-Atrophie ist eine Form der fortschreitenden AMD, bei der es zum Untergang von Netzhautzellen in der Makula kommt. Dadurch kann das zentrale Sehvermögen dauerhaft beeinträchtigt werden.

Verlauf und Prognose der feuchten AMD: Zusammenfassung

Die feuchte Makuladegeneration ist eine ernstzunehmende Augenerkrankung, die das Augenlicht gefährden kann. Eine frühzeitige Diagnose und Therapie sind daher besonders wichtig, um das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und das Sehvermögen zu erhalten. Es ist daher ratsam, regelmäßige Augenuntersuchungen durchführen zu lassen, insbesondere ab einem Alter von 50 Jahren, um die altersbedingte Makuladegeneration frühzeitig erkennen und behandeln zu können. [3]

Krankheitsverlauf der trockenen Makuladegeneration

Die trockene Makuladegeneration (AMD) ist eine fortschreitende Augenerkrankung, die das zentrale Sehvermögen beeinträchtigt. Der Verlauf der trockenen AMD lässt sich in verschiedene Stadien unterteilen: das Frühstadium, das mittlere Stadium (intermediäre AMD) und das Spätstadium. Während sich die Symptome im Laufe der Zeit verschlimmern, verläuft die trockene AMD im Allgemeinen langsamer als die feuchte Form der Erkrankung [1][2][3].

Stadien des Krankheitsverlaufs

Die trockene AMD durchläuft verschiedene Stadien, die je nach zeitlichem Verlauf und Schweregrad der Erkrankung unterschieden werden können:

1. Frühstadium: Im Frühstadium der trockenen AMD können keine oder nur geringfügige Symptome auftreten. Es können jedoch bereits erste Anzeichen wie die Bildung von Drusen beobachtet werden. Drusen sind Ablagerungen unter der Netzhaut, die sich im Bereich der Makula ansammeln[1].

2. Mittleres Stadium: Im mittleren Stadium der trockenen AMD können sich die Symptome verschlimmern. Patienten können unscharfes Sehen oder Verzerrungen im zentralen Sichtfeld wahrnehmen. Die Drusenbildung nimmt weiter zu, und es kann zu Veränderungen in der Pigmentierung der Makula kommen[1].

3. Spätstadium: Im Spätstadium der trockenen AMD können sich die Symptome weiter verschlechtern. Die Sehverschlechterung wird deutlicher, und es können dunkle Flecken oder Lücken im zentralen Sichtfeld auftreten. Die Makula kann atrophieren, was zu einem Verlust von Netzhautzellen führt[1].

Sehverschlechterung und Spätstadium: Keine Erblindung

Obwohl die trockene Makuladegeneration zu einer erheblichen Sehverschlechterung führen kann, führt das Spätstadium in der Regel nicht zur Erblindung. Das periphere Sichtfeld bleibt in der Regel erhalten, während das zentrale Sehvermögen beeinträchtigt wird. Dennoch kann die Beeinträchtigung der Sehkraft die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinflussen[1].

Verlauf und Prognose der trockenen AMD: Zusammenfassung

Die trockene Makuladegeneration ist eine Augenerkrankung, die das zentrale Sehvermögen beeinträchtigt. Im Verlauf der Erkrankung durchläuft sie verschiedene Stadien, beginnend mit dem Frühstadium, über das mittlere Stadium hin zum Spätstadium. Während sich die Symptome verschlimmern und das Sehvermögen abnimmt, verläuft die trockene AMD im Allgemeinen langsamer als die feuchte Form der Erkrankung. Eine frühzeitige Diagnose und regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind wichtig, um den Verlauf der trockenen Makuladegeneration zu überwachen und mögliche Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen. [1][2][3]

Prognose und Komplikationen bei trockener und feuchter AMD:

Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) kann zu erheblichen Auswirkungen auf die Lebensqualität führen. Sowohl die trockene als auch die feuchte Form der AMD können zu verschiedenen Komplikationen und Risiken führen.

Auswirkungen auf das Sehvermögen und die Lebensqualität

Die AMD kann zu einer allmählichen Verschlechterung des Sehvermögens führen, was die Fähigkeit, feine Details zu erkennen und Gesichter zu identifizieren, beeinträchtigen kann. Im fortgeschrittenen Stadium kann das zentrale Sichtfeld betroffen sein, was zu einem unscharfen oder verzerrten Sehen führt. Dies kann die Fähigkeit, alltägliche Aktivitäten wie Lesen, Fahren oder das Erkennen von Gesichtern erheblich beeinträchtigen. [1][2]

Die Auswirkungen auf das Sehvermögen haben auch einen erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität der Betroffenen. Das verminderte Sehvermögen kann zu Schwierigkeiten bei der Durchführung von Aufgaben im Haushalt, der Teilnahme an sozialen Aktivitäten und der Wahrnehmung von Hobbys führen. Die emotionale Belastung durch den Verlust des Sehvermögens sollte ebenfalls nicht unterschätzt werden. [1][3]

Prognose und Komplikationen: Zusammenfassung

Die altersbedingte Makuladegeneration kann erhebliche Auswirkungen auf das Sehvermögen und die Lebensqualität haben. Sowohl die trockene als auch die feuchte Form der AMD können zu fortschreitenden Sehverschlechterungen führen. Die feuchte AMD birgt zudem das Risiko von Komplikationen wie Netzhautablösung. Eine frühzeitige Diagnose, regelmäßige Kontrolluntersuchungen und geeignete Behandlungsmaßnahmen sind entscheidend, um die Prognose zu verbessern und Komplikationen zu vermeiden. [1][2][3][4]

MacuCap®AMD
MacuCap®AMD*
von Ebiga Vision GmbH
  • Bei altersbedingter Makuladegeneration
Letzte Aktualisierung: 21. Mai 2024 um 9:16 pm . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Häufige Fragen & Antworten

Kann eine gesunde Ernährung den Verlauf der AMD positiv beeinflussen?

Ja, eine gesunde Ernährung kann den Verlauf der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) positiv beeinflussen. Es gibt wissenschaftliche Hinweise darauf, dass bestimmte Nährstoffe und Antioxidantien, die in einer ausgewogenen Ernährung enthalten sind, das Risiko für die Entwicklung einer AMD verringern und den Verlauf der Erkrankung verlangsamen können.

Folgende Nährstoffe werden mit einer positiven Wirkung auf die AMD in Verbindung gebracht:

1. Omega-3-Fettsäuren: Diese essenziellen Fettsäuren, die vorwiegend in Fisch wie Lachs, Thunfisch und Makrele vorkommen, können Entzündungen im Körper reduzieren und das Risiko für fortgeschrittene Stadien der AMD verringern.

2. Lutein und Zeaxanthin: Diese Carotinoide sind in grünem Blattgemüse wie Spinat und Grünkohl sowie in gelben Orangen, Paprika und Mais enthalten. Sie schützen die Netzhaut vor schädlichen Einflüssen des Lichts und werden mit einer Verringerung des Risikos für AMD in Verbindung gebracht.

3. Antioxidantien: Vitamin C, Vitamin E und Zink sind Antioxidantien, die in Obst, Gemüse, Nüssen und Vollkornprodukten vorkommen. Sie können helfen, oxidativen Stress zu reduzieren und die Zellen der Netzhaut zu schützen.

4. Vitamin D: Ein angemessener Vitamin-D-Spiegel, kann entzündungshemmende Eigenschaften haben und das Risiko für die Entwicklung einer AMD verringern. Vitamin D kann durch Sonneneinstrahlung sowie durch Nahrungsergänzungsmittel und einigen Lebensmitteln wie fettem Fisch und Eiern aufgenommen werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine gesunde Ernährung allein keine AMD heilen kann. Sie kann jedoch dazu beitragen, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und das Risiko für Komplikationen zu verringern. Es wird empfohlen, sich mit einem Arzt oder Ernährungsberater abzustimmen, um eine geeignete Ernährungsstrategie zu entwickeln, die auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Wie schnell entwickelt sich eine Makuladegeneration?

Die Geschwindigkeit, mit der sich eine Makuladegeneration (AMD) entwickelt, kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Es gibt sowohl langsam fortschreitende Formen als auch schnell voranschreitende Formen der AMD.

Bei der trockenen AMD, die häufiger vorkommt, entwickelt sich die Erkrankung normalerweise langsam über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Anfangs können kleine gelbe Ablagerungen, sogenannte Drusen, in der Netzhaut auftreten. Im weiteren Verlauf kann es zu einer allmählichen Verschlechterung des Sehvermögens kommen, wobei dies in der Regel über Jahre hinweg geschieht.

Die feuchte AMD ist eine seltener auftretende, aber aggressivere Form der Erkrankung. Hierbei kann sich das Sehvermögen schneller verschlechtern, oft innerhalb weniger Monate. Bei der feuchten AMD bilden sich abnorme Blutgefäße in der Netzhaut, die Flüssigkeit und Blut unter die Netzhaut austreten lassen und zu einem schnellen Verlust des zentralen Sehvermögens führen können.

Es ist wichtig zu beachten, dass die AMD eine fortschreitende Erkrankung ist und der Verlauf individuell variieren kann. Eine regelmäßige Überwachung durch einen Augenarzt sowie eine frühzeitige Diagnose und Behandlung können dazu beitragen, den Verlauf der Erkrankung zu kontrollieren und das Sehvermögen so lange wie möglich zu erhalten.

Kann man eine Makuladegeneration aufhalten?

Eine Makuladegeneration (AMD) ist eine fortschreitende Erkrankung, für die es derzeit keine Heilung gibt. Das bedeutet, dass es nicht möglich ist, die AMD vollständig aufzuhalten oder rückgängig zu machen. 

Allerdings gibt es Maßnahmen, die dazu beitragen können, den Verlauf der AMD zu verlangsamen und das Sehvermögen länger zu erhalten:

1. Regelmäßige Augenuntersuchungen: Eine frühzeitige Diagnose der AMD ist entscheidend, um mögliche Behandlungsoptionen rechtzeitig zu erkennen. Es wird empfohlen, regelmäßige Augenuntersuchungen durch einen Augenarzt durchführen zu lassen, insbesondere wenn Risikofaktoren wie fortgeschrittenes Alter oder eine familiäre Vorbelastung vorliegen.

2. Gesunde Lebensweise: Eine gesunde Ernährung mit ausreichender Versorgung von Omega-3-Fettsäuren, Lutein, Zeaxanthin, Vitaminen und Antioxidantien kann das Risiko für das Fortschreiten der AMD verringern. Rauchen sollte vermieden werden, da es das Risiko für eine AMD erhöhen kann.

3. Schutz der Augen: Eine angemessene Schutzmaßnahme vor UV-Strahlung durch das Tragen von Sonnenbrillen und das Vermeiden von intensiver Sonneneinstrahlung kann helfen, die Augen vor schädlichen Einflüssen zu schützen.

4. Behandlung der feuchten AMD: Bei der feuchten AMD stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, wie intravitreale Injektionen von Anti-VEGF-Medikamenten oder Lasertherapie. Diese können dazu beitragen, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und das Sehvermögen zu erhalten.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Wirksamkeit der Behandlungsmethoden von Fall zu Fall unterschiedlich sein kann. Eine individuelle Beratung und Betreuung durch einen Augenarzt ist unerlässlich, um die bestmögliche Behandlungsstrategie zu entwickeln.

Verlauf und Prognose: Zusammenfassung

  • Die feuchte Makuladegeneration (AMD) beeinflusst das Augenlicht und kann zu schweren Sehverschlechterungen führen.
  • Die AMD durchläuft verschiedene Stadien, darunter das Frühstadium, das mittlere Stadium und das Spätstadium.
  • Im Frühstadium sind keine Symptome erkennbar, während im mittleren Stadium Sehprobleme wie unscharfes Sehen und Verzerrungen auftreten.
  • Im Spätstadium kann es zu einem erheblichen Sehverlust kommen, aber eine Erblindung tritt normalerweise nicht ein.
  • Die Prognose der feuchten AMD ist ungünstiger als die der trockenen AMD.
  • Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung sind wichtig, um das Fortschreiten der feuchten AMD zu verlangsamen und das Augenlicht zu erhalten.
  • Die trockene AMD verläuft langsamer als die feuchte Form und durchläuft ähnliche Stadien mit fortschreitender Sehverschlechterung.
  • Eine gesunde Ernährung mit Omega-3-Fettsäuren, Lutein, Zeaxanthin, Vitamin C, Vitamin E und Zink kann den Verlauf der AMD positiv beeinflussen.

[1]: Orthomol. „Makuladegeneration: Verlauf und Stadien.“ Abgerufen am 16. Mai 2023 von https://www.orthomol.com/de-de/lebenswelten/augen/makuladegeneration-verlauf-stadien
[2]: Gesundheitsinformation.de. „Altersabhängige Makuladegeneration (AMD).“ Abgerufen am 16. Mai 2023 von https://www.gesundheitsinformation.de/altersabhaengige-makuladegeneration-amd.html
[3]: Bundesministerium für Gesundheit. „Makuladegeneration.“ Abgerufen am 16. Mai 2023 von https://gesund.bund.de/makuladegeneration#verlauf
[4]: Makuladegeneration.org. „Makuladegeneration – Symptome, Ursachen, Verlauf und Behandlung.“ Abgerufen am 16. Mai 2023 von https://www.makuladegeneration.org/makuladegeneration-verlauf.php

Artikelbild: Romana – stock.adobe.com

Inhaltlich geprüft:

Dieser Artikel wurde auf Richtigkeit überprüft, durch Dr.med. Susanne Hiller-Neugebauer, Fachärztin für Augenheilkunde.